Datenschutz - Cookie-Banner
Relaunch und neue Website

Ersparen Sie Sich Nachtschichten …
Ich löse Ihre Probleme

Datenschutz und Cookie-Consent

Wer braucht einen Cookie-Consent?

Cookies sind kleine Dateien, die automatisch auf dem Computer des Benutzers gespeichert werden. Um die Websiten-Besucher zu schützen, muss er in der EU und ab 2022 auch in der Schweiz die Möglichkeit haben, diese Cookies abzulehnen oder das Speichern zuzulassen. Dabei gibt es einige Unterschiede für die EU und der Schweiz zu beachten.

Jede Website, die Cookies benutzt, muss einen Cookie-Banner installieren. Eine Ausnahme bilden die Seiten, die nur notwendige Cookies benutzen.

Mit anderen Worten: Sobald Google Analytics eingesetzt wird, muss auch ein Cookie-Banner her!

Cookie-Banner für den EU-Raum

Sobald eine Schweizer Website Angebote für die EU macht, ist die DSGVO der EU anzuwenden. Dies ist strenger als die Verordnung für die Schweiz.

Cookie-Banner Schweiz

Wer Inhalte nur für die Schweiz anbietet, kann sich an das DSG der Schweiz halten. Ein wichtiger Unterschied ist, dass Cookies ohne Zustimmung des benutzers gespeichert werden können.

Ist mit dem Installieren eines Plugins der Datenschutz erledigt?

Leider Nein! Es müssen Arbeiten erledigt werden, die meistens einen Webdesigner oder Webmaster mit entsprechender Kenntnis im Bereich Datenschutz erfordern. Die Anforderungen sind sehr umfangreich und einige Plugins sind sehr kompliziert. Schon das auffinden eines geeigneten Plugins ist eine Qual.

Meine Empfehlung für einfache Websiten

Wenn Sie nicht wirklich Google Analytics benötigen, entfernen Sie die Analytics-Scripts und checken Sie, ob noch weitere Cookies benutzt werden. Wenn nein, dann brauchen Sie keinen Cookie-Banner.
Sie auch https://www.onlime.ch/blog/posts/wo-steckt-der-cookie-banner

Und wenn ich doch einen Cookie-Banner brauche?

Falls Sie nicht sicher sind, ob Sie einen Banner benötigen, übernehme ich gerne den Check für Sie und allfällige weitere Arbeiten.

Webdesign Konzept für eine neue Website

Wenn wir ein neues Haus bauen, muss zuerst ein Plan erstellt werden. Keiner wird einen Maurer beauftragen mit den Worten: «Baue mir ein Haus». Ebenso ist es mit einer neuen Website.
Als Erstes kläre ich mit Ihnen ihre Bedürfnisse ab: Wollen Sie die Seite selber editieren? Dann benutze ich ein Content Management System (CMS) wie WordPress, Joomla oder ein CMS nach ihrem Wunsch.
Weiter muss geklärt werden, was dass das Ziel der Website ist:

  • Neue Kunden gewinnen
  • Eine bestehende Marke repräsentieren (Corporate Webdesign)
  • Interessenten über die Aktivitäten eines Vereins aufmerksam machen
  • Visitenkarte im Internet mit Informationen über ein Geschäft (Telefon, Mobile, Adresse, Öffnungszeiten)
  • Hotel mit weltweiter Präsenz
  • In der nahen Umgebung für ein Produkt werben

Für jede Anforderung ergeben sich andere Schwerpunkte im Webdesign. Mit klaren Zielvorstellungen kann anschliessend die Realisation des Webauftritts an die Hand genommen werden.

Webdesign 2021

Ihre neue Webseite wird bei mir nach den neusten Standards gebaut.

Inhalte

Die Inhalte informieren den Leser treffend über das Angebot oder das Ziel der Webseite. Es dürfen keine Floskeln oder Kopien von anderen Webseiten eingefügt werden.
Der Text muss fehlerfrei, gut formuliert und inhaltsreich sein. Das lässt sich mit Tools überprüfen. Zu beachten sind Kriterien wie Schlüsselworte und gute Überschriften (Siehe SEO) .

Passende Bilder​

Gutes Web Design benutzt Bilder, die die Inhalte unterstreichen und auflockern. Das Lesen am Bildschirm entspricht nicht dem Lesen eines Buches. Eine ganze Seite ohne eine Auflockerung wird kaum gelesen.Bilder sollen zudem den Besucher fesseln und anregen zum Weiterlesen.
Zu viele Bilder ohne Bezug zum Thema erreichen das Gegenteil.
Eine Bildergalerie zum Präsentieren der Produkte ist angebracht.

Packendes Design

Dasselbe wie für die Bilder gilt auch für das Webdesign.
Ein modernes, zeitgemässes Webdesign sollte den Besucher zum Verweilen einladen.
Ein überladenes Webdesign ohne Inhalte bringt nichts.
Wenn Ihre Web Seite von Farben, grafischen Effekten und unpassenden Bildern überschwemmt ist, trägt das dazu bei, dass der Besucher die Website schnell wieder verlässt.

Responsive Webdesign

Responsive Webdesign heisst, dass die Seiten auf Desktop, Tablet und Mobile gut aussehen und lesbar sind.
Manche Websites werden mehr von Mobiles als vom Desktop aufgerufen. Google bewertet Websites besser, deren Webdesign für Mobiles wie für Desktops geeignet ist.

Navigation


Gutes Webdesign präsentiert Inhalt einer Website übersichtlich und gut auffindbar.
Nichts ist ärgerlicher, als langes suchen nach einem erwarteten Inhalt.
Zu beachten ist, dass die Navigation auch auf Mobiles gut bedienbar ist.

Ladezeit


Je länger der Leser auf die Seite wartet, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass er den Ladevorgang abbricht.
Es ist besser auf unnötige Bilder zu verzichten und dafür schnell erreichbar zu sein.

Farben

Ein konsequentes Farbschema trägt viel zum Erfolg der Website bei.
Wählen Sie zwei, höchstens drei passende Farben aus. Damit bekommt das Design ein einheitliches, professionelles Aussehen.
Vorsicht mit knallbunten Farben! Ich schaue mir gerne den schlechten Effekt dieser Farben an, aber das war es! Das Vertrauen in diese Website ist verloren.

Schriften


Im Bereich Web sind andere Masstäbe als in den Printmedien zu setzen.
Gut lesbar und angenehm für das Auge sind Sans-Serif Schriftarten, wie ich sie hier verwende.
Die grösse der Schrift ist optimal mit 16 Pixel.
Vermeiden Sie Blocksatz. Dieser führt zu unschönen Effekten bei unterschiedlichen Bildschirmweiten.

Gestaltung Kontrast​

Eine gute Gestaltung der Inhalte ist sehr wichtig. Text ohne Gliederung wird vom Besucher schlecht verdaut.
Gute Mittel sind:
› Grafiken
› Inhaltsverzeichnisse
› Aufzählungen
Der Kontrast zum Hintergrund fördert die Lesbarkeit des Texts.

Eine neue Website

Wenn Sie einen neuen Webauftritt wünschen, biete ich eine Gratis-Besprechung an, um das Konzept der Website festzulegen. Denken Sie an folgende Punkte:

Relaunch einer bestehenden Website

Für die Neugestaltung des Webauftritts gilt dasselbe wie für eine neue Seite. Zusätzlich müssen Sie beachten, dass alte Verlinkungen anderer Websites nicht verloren gehen. Das könnte passieren, wenn Sie die Domain ändern. Auch interne Links können anders benannt sein. Das heisst, dass die alten Links nicht mehr erreichbar sind. Dies muss markiert werden. Das übernehme ich für Sie.

Scroll to Top